Martin Burkert: Das Potenzial stillgelegter Bahnstrecken nutzen

20. Mai 2019

Zur aktuellen Studie zum Thema Reaktivierung von Bahnstrecken der Allianz Pro Schiene und des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) erklärt Martin Burkert, Vorsitzender der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Tourismusausschuss:

“Ich begrüße die Handlungsvorschläge zur Reaktivierung von Eisenbahnstrecken, die die Verbände heute in Berlin vorgestellt haben. Laut der Studie wurden in Bayern in den vergangenen 25 Jahren 132 Kilometer Schienennetz reaktiviert. Diesen Trend müssen wir fortsetzen.”

“Vor allem für den Tourismus in Bayern ist die Reaktivierung von Bahnstrecken von großer Bedeutung. Insbesondere entlegene touristische Ziele könnten auf diese Weise besser an den ÖPNV angebunden werden – so zum Beispiel die Hesselbergbahn zwischen Wassertrüdingen und Gunzenhausen”, erklärt Burkert weiter.

Während der Landesgartenschau wird die Hesselbergbahn zumindest temporär reaktiviert. Die vollständige Reaktivierung der Bahnstrecke ist erst für 2024 angekündigt. “Ich plädiere dafür, die Hesselbergbahn dauerhaft auch nach der Landesgartenschau weiter zu betreiben”, fordert Burkert.

https://spd-landesgruppe-bayern.de/news/martin-burkert-das-potenzial-stillgelegter-bahnstrecken-nutzen/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*